Für Ihr Ostermahl haben wir Ihnen Rezepte für 2 klassische Ostergerichte herausgesucht. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen.

„Grüne Suppe“ für Ihr Ostermahl

„Am Gründonnerstag darf auch eine Grüne Suppe beim Ostermahl nicht fehlen.“

Diese Tradition des Ostermahls stammt eigentlich aus dem 14. Jahrhundert. Einen Tag vor Karfreitag gedenken Christen des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Aposteln. Demzufolge sollen an diesem Tag grünes Gemüse und grüne Kräuter gegessen werden. Eigentlich wachsen sie vor unserer Haustüre, sobald es die Vegetation zulässt. Ein paar Brennnesselspitzen, Gänseblümchen, Löwenzahn und Gierschblätter könnte man sich bei genauerem Hinsehen und einem günstigen Standort schon ergattern.

Hier das Rezept:

Zutaten

  • 5 EL gehackte Kräuter (Brennnessel, Gänseblümchen, Bärlauch, Löwenzahn, Sauerampfer, Spitzwegerich, Giersch, Vogelmiere, Taubnessel)
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 l Milch
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Parmesan
  • frische Petersilie und Schnittlauch

Zubereitung

Den Knoblauch in Butter glasig werden lassen und daraus eine Mehlschwitze herstellen. Dann mit Milch aufgießen, kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die Kräuter einrühren und mit Gewürzen abschmecken. Das Ganze mit Petersilie, Schnittlauch, Parmesan und getoastetem Brot anrichten.

Kalbsbraten in Steinpilzsoße

Zutaten (für 4 Portionen)

Sauce:

  • 10 g getrocknete Steinpilze
  • 2 Zwiebeln
  • 20 g Butter
  • 50 ml Weißwein
  • 200 ml Schlagsahne
  • Salz
  • Pfeffer

Kalbsbraten:

  • 1 Kalbstafelspitz (1,2 kg)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 El Olivenöl
  • 20 g Butter
  • 3 Stiele Thymian
  • 300 g schmale Bundmöhren

Beilage:

  • 1 Kohlrabi (500 g)
  • 300 g kleine fest kochende Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 5 Bund Schnittlauch
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 20 g Butter

Zubereitung

  1. Möhren putzen und schälen. Kohlrabi schälen, waagerecht halbieren und in 3 cm große Stücke schneiden. Kartoffeln schälen. Die Zutaten in einem Topf nur ganz knapp mit Wasser bedecken, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und mit halb geöffnetem Deckel aufkochen. Bei mittlerer Hitze in 15–18 Minuten knapp garen. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Gemüse mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Butter unterrühren und mit Schnittlauch bestreuen.
  2. Für die Sauce die Steinpilze in 250 ml lauwarmen Wasser 15 Minuten einweichen, abtropfen lassen und gut ausdrücken (Pilzwasser aufbewahren). Steinpilze fein hacken. Schalotten fein würfeln und in der Butter andünsten. Steinpilze dazugeben und mit Portwein ablöschen. Steinpilzwasser durch ein Sieb zugießen und mit Sahne auffüllen. Auf die Hälfte einkochen und mit Salz und Pfeffer würzen. Sauce mit einem Schneidstab fein pürieren.
  3. Für den Braten den Tafelspitz mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Pfanne stark erhitzen, das Öl zugeben und das Fleisch darin von beiden Seiten scharf anbraten. Butter und Thymian zugeben. Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad (Gas 1–2, Umluft 160 Grad) auf der untersten Schiene 40–45 Minuten garen. Den Ofen ausschalten und den Tafelspitz 15 Minuten im Ofen ruhen lassen.
  4. Tafelspitz aus dem Ofen nehmen und wieder 5 Minuten ruhen lassen. Den entstandenen Bratensaft zur Sauce geben, Sauce erwärmen und gut durchmixen. Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce und dem Gemüse anrichten.Wir wünschen guten Appetit!